Wir in Wald lassen uns nicht mehr länger von den Täuschungsmanövern des Jungbauern irreführen! Wir sind davon überzeugt, dass der Betreiber die für ihn größtmögliche Stückzahl ausreizen wird, um die Wirtschaftlichkeit seines Hofes zu steigern.  Die Größe des geplanten Stallgebäudes lässt hier keinen Zweifel offen.

Bisher konnte, abgesehen von den genannten „Innovationen“, ein friedliches Nebeneinander gut gelebt werden. Leider ist nun der soziale Frieden in Wald mit dem Projekt Geflügelmastbetrieb und der Person Schaber Alexander auf das Massivste gestört! Sowohl alt-eingesessene Bauern als auch Nicht-Bauern sprechen sich gegen die Errichtung dieses Projektes in der Nähe von Siedlungsgebiet aus!

Der soziale Frieden kann nur durch eine umsichtige Wahl eines alternativen Standortes, weitab von jeglichem Wohngebiet, wiederhergestellt werden! Schaber Alexander lebt selbst nicht im Weiler Wald, möchte sich aber an diesem Standort seinen Traum erfüllen. Wenn aber der Traum eines Einzelnen auf Kosten aller in Wald lebenden Gemeindebürger geht, verwandelt sich dieser Traum unweigerlich zu einem Alptraum für ALLE!