HÜHNERSTALL ODER FRIEDENSZERFALL …

Was hat Hühnermast mit traditioneller und bodenständiger Landwirtschaft zu tun? Genau diese Frage werden sich einige, wenn nicht sogar alle Bewohner im Weiler Wald in letzter Zeit stellen. Aufgrund der derzeit sehr hitzig diskutierten Hühnerstallerrichtung in unserer Gemeinde, möchte ich einige Gedankengänge meinerseits teilen. Beginnen wir mit dem Punkt der Emissionen. Jede Person, die auf […]

ÜBERGABE DER PETITION

Die Bürgerinitiative Wald formiert sich gegen die Errichtung eines Geflügelmastbetriebes im Weiler Wald. Aus diesem Anlass wurde am Samstag, den 21. November 2020 den Gemeindevertretern, Herrn Bürgermeister Hermann Föger und Herrn Vizebürgermeister Alexander Egger, die Petition der Walder Bevölkerung offiziell überreicht. 44 Bürgerinnen und Bürger – das sind über 90 Prozent aller Stimmberechtigten des Weilers […]

WALDER PETITION

44 Bürgerinnen und Bürger – das sind über 90 Prozent aller Stimmberechtigten des Weilers – haben sich mit ihrer Unterschrift gegen das geplante Projekt Geflügelmastbetrieb im Weiler Wald ausgesprochen. Alle Landwirte des Weilers Wald haben sich dieser Petition angeschlossen.

EINDRÜCKE AUS WALD

Der Weiler Wald liegt inmitten des Landschaftsschutzgebietes Mieminger Plateau. Die Schönheit und Eigenart, die besondere kulturhistorische Bedeutung der Landschaft sowie ihre besondere Bedeutung für die Erholung  müssen  erhalten bleiben! Das Argument eines „übergeordneten Allgemeinwohls“ kann hier nicht gelten. Landschaftsschutzgebiete werden zur Wiederherstellung und Erhaltung des Naturhaushaltes ausgewiesen. Es geht darum, den Charakter der Landschaft bzw. […]

ORTSÜBLICHKEIT

Bei dem geplanten Geflügelmasthof handelt es sich um keine kleinstrukturierte Landwirtschaft im herkömmlichen und ortsüblichen Sinne: Es findet keine landwirtschaftliche Bewirtschaftung der Flächen statt! Das Futter wird nicht wie in einer herkömmlichen Landwirtschaft erzeugt, sondern muss zur Gänze zugekauft werden. In unseren Augen handelt es sich bei diesem Projekt um einen rein gewerblichen Fleischproduktionsbetrieb! Die einzige […]

EXZESSIVE ERWEITERUNG

Laut BIOS – Biokontrollservice Österreich – kann Schaber Alexander seinen Geflügelbestand jederzeit ausweiten. Ein Biobetrieb kann aus zwei räumlich getrennten Stallgebäuden bestehen. Eine maximale Gruppengröße je Stall von 4800 Hühnern, 3000 Legehennen, 5200 Perlhühnern, 3200-4000 Enten, 2500 Gänsen oder Truthühnern ist laut BIOS-Richtlinien möglich. Die Zahlen sprechen hier für sich!

ZUMUTBARKEIT

Aufgrund der Bio-Richtlinien muss ein Auslauf stets zur Verfügung stehen! Außerdem muss Bio-Geflügel in sogenannten „Wintergärten“ teils im Freien gehalten werden. Dies bedeutet, dass Anrainer einer durchgehenden und ganzjährigen immensen Lärmbelästigung ausgesetzt wären. Wir fürchten hier als Folge auch massive gesundheitliche Beeinträchtigungen sowie mögliche Krankheitsübertragungen durch gefährliche Keime, Staub, Federnflug, Überdüngung und Grundwasserbelastung. Wer dieses […]

SOZIALER FRIEDEN UND STANDORTWAHL

Wir in Wald lassen uns nicht mehr länger von den Täuschungsmanövern des Jungbauern irreführen! Wir sind davon überzeugt, dass der Betreiber die für ihn größtmögliche Stückzahl ausreizen wird, um die Wirtschaftlichkeit seines Hofes zu steigern.  Die Größe des geplanten Stallgebäudes lässt hier keinen Zweifel offen. Bisher konnte, abgesehen von den genannten „Innovationen“, ein friedliches Nebeneinander […]